7 Beispiele aus dem Bereich Future HR

  • Gestalten statt verwalten – HR kommt in Zukunft eine entscheidende und strategische Rolle im Unternehmen zu. HR kann als echter Partner der Geschäftsführung die Verantwortung dafür übernehmen, die Workforce der Zukunft zu planen und diese zu gestalten. Die strategische Personalplanung – Workforce Evolution – bildet hierfür das Fundament.
  • Gerade Lebensläufe waren früher – heute ist ein bewegtes Leben die Regel und es wird noch bewegter werden. Unternehmen müssen ihre Rekrutierung entsprechend sensibilisieren und es schaffen, die wirklichen Talente zu erkennen.
  • Individuelle Lebensphasen- sowie Mitarbeitertypenkonzepte müssen Einzug in die Personalabteilungen der Zukunft halten. Von der Rekrutierung über die Mitarbeiterbindung bis zum Ausscheiden: Individualität zählt.
  • “Echtes flexibles Arbeiten” – Analyse von Stellenbeschreibungen, Arbeitsabläufen und Arbeitsplätzen. Welche Tätigkeiten könnten in Zukunft tatsächlich flexibel ausgeführt werden? Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden?
  • Die Generation Y erobert die Arbeitswelt - Die Bildung altersübergreifender Teams ist unabdingbar. Neue Konzepte zur Zusammenarbeit sowie zum Wissenserwerb und –transfer müssen entwickelt werden.
  • Selbstbewusste Talente von Morgen müssen gefunden, überzeugt, entwickelt und gehalten werden – Wie Unternehmen den Anforderungen der Leistungsträger von Morgen gerecht werden. Sinnhaftigkeit, Individualität und Perspektive als wichtige Stellschrauben.
  • Werte- & Ethikveränderung – Eine neue Definition von Erfolg entsteht. Erfolg wird zunehmend durch die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung definiert, durch Glück sowie die Möglichkeit, „man selbst“ zu sein. Dies bringt Veränderungen für Karrieremodelle, Vergütungsmodelle sowie Bindungsmaßnahmen mit sich.